Verschiebung der Umsetzung

Es scheint ziemlich sicher zu sein, dass die Umsetzung der neuen EU-Drohnenverordnung um 6 Monate verschoben wird.

Aktueller Status

Aufgrund der aktuellen Situation (Corona) ist es extrem unwahrscheinlich, dass die neue EU-Drohnenverordnung noch wie geplant zum 01.07.2020 umgesetzt werden kann.
Daher scheint es ziemlich sicher zu sein, dass der Termin um 6 Monate verlegt wird.
Sowohl das BMVI, als auch das LBA sehen diesen neuen Termin als realistisch an, wurde uns durch den UAV DACH mitgeteilt.

Was bedeutet das für den täglichen Einsatz?

Wer bereits einen Kenntnisnachweis nach §21d LuftVO gemacht hat, kann diesen weiterhin nutzen. Da er eine Gültigkeit von 5 Jahren hat und die Einführung erst im Oktober 2017 stattfand, kommt hier niemand in zeitliche Bedrängnis.

Wer noch keinen Kenntnisnachweis hat, diesen aber für bestimmte Flüge braucht, kann diesen jetzt noch machen. Die aktuelle Regelung besagt, dass die alten und neu abzulegende Kenntnisnachweise mindestens bis zum 30.06.2021 Gültigkeit haben und in der Zwischenzeit auf die neuen EU-Nachweise umgeschrieben werden können. Die Prüfungsstätten bleiben bis auf Widerruf weiterhin zertifiziert.

Allgemeinverfügungen

Zumindest die Regierung von Oberbayern stellt nach wie vor Allgemeinverfügungen mit einer Laufzeit von zwei Jahren aus, da auch hier nicht bekannt ist, welche Änderungen überhaupt umgesetzt werden müssen.
Bitte kontaktieren Sie ihre örtliche Landesluftfahrtbehörde um mehr Informationen zur Umsetzung am geplanten Flugstandort zu bekommen.

Image